Malcésine: Den Gardasee vom Wasser aus erkunden

Malcésine

Der Norden des Gardasees ist rau. Dort treffen sich Jahr für Jahr Sportler, denen es nichts ausmacht, dass der Wind peitscht und das Wasser keine Ruhe zeigt. Das Massiv des Monte Baldo ragt mächtig in die Höhe. Mountainbiker und Kletterer haben hier ihr Eldorado gefunden, genau wie die Windsurfer. Für mich klingt die Beschreibung des Nordens verlockend. Trotzdem geht es für Pineapple Loves nächste Woche ein Stück weiter südlich. Wir werden den Osten des Lagos vom Wasser aus erkunden und starten dabei in Malcésine. Das malerische Örtchen zeigt bereits aus der Ferne seine dominante Scaligerburg, das Massiv des Monte Baldo reicht bis hier her. Was für ein prächtiges Panorama.

Der Gardasee ist der größte der italienischen Seen. Er ist seit Jahrzehnten eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Für Pineapple Loves wird nicht nur dieser Punkt die erste Premiere. Zum ersten Mal geh es mit dem Standup-Paddelbaord auf eine längere Tour mit Gepäck.

Rund um den Gardasee

Der Norden ist durch die Gebirge geprägt und wirkt dort eher wie eine Fjördlandschaft. 158,40 Kilometer lang ist die Strecke, will man den See umrunden. Er ist mehr als 50 Kilometer lang und an der breitesten Stelle erreicht er rund 17 Kilometer. Außerdem gehts tief runter, maximal 346 Meter bis zum Grund.

Die Gardesana Occidentale ist ein Straßenabschnitt von Salò bis Riva del Garda am Westufer, sie bildet einen Teil der Gardesana. Verschiedenen Reiseführern zufolge wurden hier 74 Tunnel in den Fels gesprengt, sodass Touristen den See bequem im Auto umrunden können. Das Westufer ist vor allem bekannt für Luxus und Natur. Flanieren ist hier Tradition außerdem wachsen die Limonen für den berühmten Limoncello.

Im Süden, etwa von Sirmione bis Salò, prägt der Weinanbau und der Tourismus vor allem in den Orten Garda, Bardolino, Lazise, Peschiera, Sirmione, Desenzano, Manerba und schließlich Salo und Toscolano-Maderno. Hier gibt es schön ausgebaute Radwege die durch Olivenhaine und über die Weinberge führen. Außerdem liegt hier die Isola del Garda, die größte Insel im Gardasee.

lake-garda-2086873_1920

Es gibt diverse Möglichkeiten, um den Gardasee vom Wasser aus zu erkunden. Doch wir wollen uns nicht einfach nur in ein Schiff oder Boot setzen, wir wollen selber anpacken. Wir werden uns Stück für Stück der Gegend und die wunderbaren Aussichten mit dem Standup-Paddelboard verdienen. Die Tour geht über zwei Tage und abends wird gezeltet. Klingt vielversprechend? Oh ja, wir können kaum die Füße still halten und packen bereits die ersten Utensilien für den Trip zusammen. Ganz zu schweigen von der italienischen Küche…

Übrigens, der See hat im Mai eine Durchschnittstemperatur von 13 Grad. Beim Reinfallen ist also die Verjüngungskur garantiert 😉

Das Castello Scaligero ist das Wahrzeichen von Malcésine.
Die Castello Scaligero ist das Wahrzeichen von Malcésine. (Fotos: pixabay)

Schreibe einen Kommentar