• Trelebitschalm

    Almidylle, Gletscherbäche, romantische Hütten: Von diesen Lieblingsorten schwärmen Nationalpark-Bewohner

    Was macht der Wirt der höchstgelegenen Bergsteigerhütte der Alpenrepublik unterhalb des Großglockners, wenn die Gäste nicht einreisen dürfen? Für wen kocht Österreichs beste Jungköchin? Was beobachten Nationalparkranger in den heimischen Gärten, wenn die Natur in den entlegenen Winkeln der Hohen Tauern nur noch wenige Beobachter hat? Die Bewohner, die sich sonst leidenschaftlich den Touristen widmen, müssen wochenlang umdisponieren. Keine gemeinsamen Aufstiege zu den Berggipfeln, keine Gäste in der Gastronomie, für die Knödel geformt werden müssen. Manch einer munkelt gar, dass die Adler die Ruhe rund um die mehr als 200 Nester hoch in den Bergflanken kaum glauben konnten. Ich war neugierig. Ich habe vier Menschen über ihr Schicksal befragt und…

  • Meine Inspiration für Deine „Dont Wanna Run Run Playlist“

    Motivationslose Tage sind völlig normal. Du hast sie, ich hab sie, alle haben sie. Da brauchen wir uns nichts vormachen. Inspiriert von Meistermotivator Coach Chris Bennett (Nike Run Club App ist sehr empfehlenswert, die pusht euch, wenns erstmal nicht allein klappt – danke für den Tipp liebe Leila) hab ich mit eurer Hilfe eine Power-up Playlist zusammengestellt. Gemeinsames Boosten quasi. Mit dieser Playlist könnt ihr einfach laufen. Langsam laufen oder schnell laufen. Mit Wutpause laufen oder mit Höhenflügen. Was auch immer ihr braucht, wenn ihr mal so gar keine Lust zum Laufen habt, aber doch raus wollt und noch einen Funken Hoffnung darauf habt, dass sich die Stimmung ändert. Wenn…

  • Nationalpark-Tagebuch: Das Hotel Taurerwirt ins Herz geschlossen

    Sommerurlaub beim Taurerwirt im Nationalpark Hohe Tauern. Ein Hotel, an das man guten Gewissens sein Herz verlieren darf, in alpiner Gebirgswelt und weit mehr als nur einem hölzernen Himmelbett. Ein Ort zum Wohlfühlen. Draußen verschlechtert sich während unserer Anreise das Spätsommerwetter. Doch vor dem Abendessen im Taurerwirt und der Willkommens-Zeremonie, in der wir nicht nur die wichtige Rolle der Frauen dort oben in Osttirol kennenlernen, wollen wir in die Bergwelt des Nationalpark Hohe Tauern eintauchen. Wenn wir zügig gehen, könnten wir den Dorfersee in zwei Stunden erreichen. Ober wir uns da mal nicht verrechnet haben? Wanderung zum Dorfersee im Nationalpark Hohe Tauern Das herzliche Hallo der Familie Rogl im Taurerwirt…

  • Die Umbalfälle im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol

    Die sonnenverwöhnte Seite Österreichs: Das Umbaltal im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol Meine Besuche im Nationalpark Hohe Tauern in Osttirol, einer sehr sonnenverwöhnten Region Österreichs, waren bislang viel zu kurz. Auf meiner letzen Pressereise zum Großglockner (Schneeschuhwandern) habe ich von den Umbaltalfällen und einem schönen Höhenwanderweg zum Ursprung des wilden Gletscherflusses „Isel“ gelesen. Da wollte ich wieder hin, und das lässt sich auch super verbinden.    Die Umbalfälle werden von der Isel gespeist, einem wilden Gletscherfluss, der wiederumvon vielen alpinen Sturzbächen und mehreren Gletschern gefüttert wird. Die Umbaltalfälle sind auf einem schönen Erlebnis- und Sinnepfad neu angelegt. Dort im Virgental lässt sich der erste Wasserschaupfad Europas besuchen. Ausgangspunkt ist der…

  • Frühling in Nördlingen

    Expedition Heimweh: Morgensonne aus Nördlingen

    Der fünfte Tag in freiwilliger Quarantäne und noch kein Ende in Sicht. Mein im Herbst gestartetes Projekt (zugegeben, da läuft noch nicht so viel) Expedition Heimweh kommt aufgrund der aktuellen Lage dramatisch daher. Immerhin bleibt uns ja gerade kaum mehr übrig, als zu Hause zu bleiben. Heimweh klingt nach seelischem Schmerz. Aber darin lässt sich auch immer etwas Gutes erkennen. Hier der pure Luxus auf Balkonien und dem Rest Bewegungsfreiheit, den ich noch habe (plus dem Gefühl von Fernweh): Draußen ist es schweinekalt und die Sonne scheint. Noch vor sieben zieh ich mich so halb warm an und gehe an die frische Luft. Durch das Stadttor raus Richtung Bäumlesgraben. Das…

  • Der Schwarzspecht und mein Geburtstag durch ein Fernglas

    Vor einigen Tagen war die Welt zwar nicht in Ordnung, aber immerhin erträglicher als vor meinem 31. Die Sonne schien, ich stellte mich auf das Homeoffice ein. Und wenn man ein schönes Home hat, gibts da ja nichts zu befürchten für die Zeit im Office. Meine Arbeitsumgebung an einem Fenster im Wohnzimmer hab ich mir zu Gründungszeiten der Paddlerei gemütlich und funktional eingerichtet. Holztisch, großer Bildschirm, der Platz für alles was keinen Platz findet war irgendwo hinter dem Sofa. Die Mimose steht neben einem von Weihnachten übrig gebliebenen Blumenstock mit grünen Blättern und roten Früchten am Fenster. Die Baustelle, die seit dieser Woche dort ziemlich viel Staub aufwirbelt, hat mich…

  • 9 gute Gründe für Stand Up Paddling

    SUP, SUP, SUP – Kein Sommer ohne Stehpaddler auf den Gewässern. Viele Experten sprechen längst davon, dass sich Stand Up Paddling im Breitensport verankert und wohl auch nicht mehr verschwindet. Irgendwie auch klar, für mich zumindest. Wir entdecken auf Seen und Flüssen, Nord- und Ostseeküste die Natur von einer neuen Seite. Eine nur logische Konsequenz dieser erfolgreichen Sportart sind Wettkämpfe. Brett, Pumpe und Paddel sind für den Anfang viel zu teuer, um kurz zu testen, ob es ein neues Hobby Wert ist. An vielen populären Plätzen am Wasser kann man SUPs inzwischen ausleihen. Entscheidet selbst: Wasseraction oder Surfalternative?  Von mir gibts neun gute Gründe, weshalb ihr nicht länger warten sollt,…

  • Meine ganz persönliche Reisekrise

    Manche Gedanken reißen dich aus dem Alltag. Wars das? Wird mir alles zu viel? Warum Länder sammeln wie Briefmarken? Warum nicht besser Momente genießen und das schätzen lernen, was mich glücklich macht? Es ist nicht so, als hätte ich über einen Schatten springen müssen, um mein Inneres nach Außen zu tragen und meine Gedanken zu meiner Reisekrise endlich einmal aufzuschreiben und loszuwerden. Aber ich habe nicht gedacht, dass es einen Bruchteil der Community interessieren würde, was in meinem Kopf passiert, wenn ich im Bulli sitze und sinniere, mit dem Bus quer durch Marokko tingle und keinen klaren Blick bekomme oder eben früh morgens wach liege. Darum schreibe ich diese Zeilen…

  • Was steckt hinter der Expedition Heimweh?

    Expedition Heimweh – um was geht es bei diesem neuen Projekt von Pineapple Loves? Balkonien, nur eben anders. Ich weiß nicht wie es euch geht, aber auf jeder Reise entwickelt sich irgendwann das ganz große Bedürfnis, nach Hause zu kommen. Die Freude auf das eigene Bett, die frische Luft und der Duft der Wälder, aber auch das Wuseln in der Fußgänger-Zone. Nicht nur in Nordschwaben gibt es Kraftplätze, an denen wir uns ausruhen können. Sie liegen überall. Mal ist es wirklich nur eine Picknickdecke auf einem Hügel, auf dem wir unsere Akkus wieder laden. Mal ist es eine längere Wanderung durch die heimischen Wälder mit Freunden im Schlepptau und Blödsinn…

  • Osttirol und der Nationalpark Hohe Tauern haben uns wieder

    Osttirol und der Nationalpark haben uns wieder. Dieses traumhafte Stück Erde. Ein gigantischer Nationalpark, in dem die Natur das Sagen hat. Links und rechts 3000er, Almen, Bergseen, Adler und die Murmeltiere verraten mit ihren Pfiffen, dass sie mit den sich annähernden Zweibeinern ihr Territorium nicht mehr für sich allein haben.   Osttirol, unsere zweite Heimat Einmal pro Jahr, das hat sich so inzwischen als schöne Tradition etabliert, zieht uns der Weg nach Osttirol und in den Nationalpark Hohe Tauern. Nach den Lienzer Dolomiten zum Indian Summer, Rauris an Silvester und dem Virgental sind wir in diesem Jahr in der Nähe von Kals am Großglockner. Wir besuchen das Dorfertal und das…