20K Degrees

20 K Degrees // Beachwear aus dem Rieskrater

Die Strände vor Sydney, die Küste entlang der Algarve in Portugal, das paradiesische Haiwaii – so viele Orte sind geradezu perfekt für den klassischen Boardrider-Style, Bikini-Life und Sommerfeeling. Surfshops findet man an jeder Ecke. Und genau dort, wo der Surf-Vibe zu Hause ist, entstehen auf völlig natürliche Weise Beachwear-Kollektionen, deren weltweite Erfolge gefeiert werden.

Lässt sich jetzt auf den ersten Blick nicht unbedingt auf das Ries übertragen.

Im Krater ist kein Meeresrauschen zu hören und an tropischem Klima fehlt es gänzlich. An die Ufer von Flüssen und Baggerseen zieht es trotzdem jeden Sommer tausende Rieser und ihre Besucher, Sonnenanbeter und immer mehr Stehpaddler. Natürlich auch uns.

20K Degrees: Als es im Ries Flamingos gab

Nicht nur aus geologischer Sicht ist das Ries weltklasse. Exotisches gab und gibt es selbst hier zu sehen. Mit zu den ersten Bewohnern zählten im Ries-See Flamingos. Einige Millionen Jahre später sind Anna und Verena im Krater zu Hause und haben dort eine zweite Heimat gefunden. Flamingos sind zwar nur noch auf Postern oder Tassen zu sehen. Aber Wasser ist immer noch da. Und ja, wir sind nicht in Hawaii. Aber gegen nachhaltige Beachwear lässt sich nun wirklich auch im Ries nichts einwenden.

Mit der Idee, nachhaltige Bademode herzustellen, sind Anna und Verena in der Region mit dem nachhaltigen Beachwear-Label „20K Degrees“ mindestens so einzigartig, wie der Krater selbst. Die Wege der beiden Kreativen kreuzten sich im Frühjahr 2020 zum ersten Mal. Nicht ganz ein Jahr später fiel die Entscheidung für das gemeinsame Projekt. „Bademode, hättest du Lust?“, fragte Verena irgendwann im Lockdown-Frust per Mail. Anna war sofort dabei. Die Idee, Bademode anzubieten, so erzählt die Oettingerin, schlummerte in ihr bereits seit längerer Zeit.

Unser glücklicher Zufall: fast so unvorhergesehen wie der Einschlag des Asteroiden im Ries vor rund 14,5 Millionen Jahren und die irrsinnig Hohe Temperatur die entstand, als sich der Rieskrater bildete.

20K Degrees ist für Anna und Verena ein Herzensprojekt

Verena suchte für ihre SUP-Schule Die Paddlerei nach nachhaltig und fair produzierter Bademode und fand in Anna jemanden, der mit dieser Idee überhaupt erst ihre eigenes Mode-Label gegründet hatte. Eine spontane E-Mail, Video-Calls. Gefühlt waren es nur ein paar Stunden später, als mit galaktischer Geschwindigkeit bereits das erste Bikini-Sample vom Produzenten Vanilla Sand in einem Päckchen ankam. Stellt euch uns ruhig vor, wie wir ein bisschen ausgerastet sind. Ist seit diesem Zeitpunkt etwas öfter passiert. Happyness all over.

Denn nicht nur die Bademode war uns wichtig, sondern auch das Ries. Unsere Base, unsere Heimat. Heimat hat in dieser recht schwierigen Zeit einen besonderen Stellenwert. Anna hat mit Nomadify, einer jungen Kreativagentur im Ries, neben dem Studium ein Standbein geschaffen. Perpal, ihr Modelabel, unterstützt regelmäßig Künstlerinnen. 20K ist ein weiterer Meilenstein.

Verena zog vor fünf Jahre ins Ries und hat ihre Wurzeln im Nachbarlandkreis Dillingen. Für sie ist das Ries zweifelsohne zur zweiten Heimat geworden.

Die Heimat ist Ursprung der Idee und findet sich im Namen der Kollektion wider. 20K Degrees steht für den Krater, genauer gesagt für den Einschlag vor rund 14,5 Millionen Jahren. Mindestens 20.000 Grad heiß war es zu jenem Zeitpunkt. Richtig richtig heiß also. Was könnte naheliegender sein, als diese Temperatur in einen Namen zu packen?

Das Ries findet sich außerdem im Logo wieder. Es zeigt Umriss und Höhenlinien des Kraterbeckens. Das Ries selbst ist sogar auf bestem Weg zum Unesco-Welterbe-Titel.

Wo ist die Kollektion 20K Degrees erhältlich?

Und jetzt aber zum wichtigen Teil: Wie kommt ihr an eines Stücke?

Bis zum 11. Juli 2021 könnt ihr eure Lieblingsstücke vorbestellen! Und zwar im Shop von Anna bei Perpal drüben unter www.perpal.de Ab 11. Juli werden sie euch dann kostenlos geliefert.

Wer nicht warten kann oder gerne einfach mal unsere Mode anprobieren möchte, wird fündig bei folgenden Shops im Ries:

Die erste Kollektion von 20K Degrees aus dem Ries ist limitiert und das macht sie noch einzigartiger. In etwa so wie die Region, aus der sie stammt. Alle weiteren wichtigen Fragen werden übrigens auch auf www.perpal-kunstgalerie.de beantwortet.

Wir freuen uns, wenn ihr ein Teil der 20K-Bewegung werdet. Wer weiß, vielleicht gibt es ja nach diesem Projekt eine Fortsetzung. Vorerst aber bleibt es einzigartig in genau dieser Art. Gewidmet dem Ursprung unserer Heimat, unseren Freunden und Familien und natürlich allen Menschen, die im Ries zu Hause sind.

Alle Fotos: Paulina Vogelgsang, Kreativagentur Nomadify

Verena nimmt euch mit an magische Orte und schreibt über andere schöne Dinge. Lasst euch auf ihrem Reiseblog Pineapple Loves inspirieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.