Verena nimmt euch mit an magische Orte und schreibt über andere schöne Dinge. Lasst euch auf ihrem Reiseblog Pineapple Loves inspirieren.

  • Blick vom Baumhaus auf den Breitenberg

    Übernachten im Baumhaus der Schlossanger Alp

    Ein schmaler Pfad führt zum Baumhaus, über Wurzeln und vorbei an Laub- und Nadelbäumen. Kein gemachter Weg, keine Treppen bis Gäste an einen Zaun gelangen. Nach der Gartentür stehen große und kleine Abenteurer unter den dicken, abgerundeten Balken des Baumhauses. Es liegt in knapp sieben Metern Höhe und durch die umliegenden Bäume pfeift der Wind. Das Baumhaus steht starr auf seiner Holzkonstruktion, kein Knarren wie von den wuchtigen Stämmen ringsum. Es ist Ende April und die Schneeflocken, die vom Himmel fallen, sagen eine frostige Nacht voraus. Wenn Kindheitsträume im Baumhaus wahr werden Über Stufen gehts auf den Balkon des Baumhauses und zum Eingang. Nach einem ziehenden Ruck an der Tür stehen Urlauber im gut zehn Quadratmeter großen…

  • Roadtrip durch die Dolomiten

    10 Tage im Camper: Vom Virgental über die Dolomiten an den Gardasee Was darf bei einem Roadtrip auf keinen Fall fehlen? Der Camper natürlich, eine grob geplante Route, ein bisschen Proviant, gute Musik und bestenfalls ein unbestimmtes Ende. Hab ich noch etwas vergessen? Man muss ja sagen: Eigentlich kann man bei einem Roadtrip gar nichts falsch machen. Jede Ungereimtheit wird zum nächsten Abenteuer, jede Panne zur gern erzählten Urlaubsanekdote. Für mich war klar: Ich wollte in diesem Jahr endlich einmal die Dolomiten sehen, tief eintauchen in die vielen Täler und hochsehen an den steilen Felswänden, die sich in den Bergseen spiegeln. Appetithäppchen dafür war vor nicht allzu langer Zeit mein Besuch…

  • Lienzer Dolomiten – Aufregende Wanderung zur Karlsbader Hütte

    Was für eine Aufregende Wanderung in den Lienzer Dolomiten zur Karlsbader Hütte. Der Felsspalt über uns stieg beinahe senkrecht an. Ein Stahlseil sollte das Gefühl von Sicherheit vermitteln. Doch sind wir mal ehrlich: Hätten wir das Gleichgewicht verloren oder den Fuß am Berg vorbei gesetzt, dann wären wir tief gefallen. Plötzlich war ich mir nicht mehr sicher, ob diese Tour in den Lienzer Dolomiten tatsächlich ohne Gurt und Seil möglich war. Schroff und scharf drückte sich der Fels in unsere Hände, als wir die letzten Meter Richtung Plateau klettern. Den Rudl-Eller-Weg in den Lienzer Dolomiten gehen Oben angekommen versicherte ich mich noch ein letztes Mal, ob dieser Weg klar geht…

  • Die Paddlerei und das Frühjahr der Meilensteine

    Über die knarzenden Stufen schritt ich an einem Freitagmorgen spontan in den ersten Stock des Nördlinger Gewerbeamtes. Warum noch warten? Das Gewerbe-Schreiben lag längst ausgefüllt auf meinem Schreibtisch. Der Gewerbemensch in seinem Büro tippte meine Daten in die Maschine, ein Drucker beförderte das Dokument heraus und zack war meine Unterschrift drauf. Fertig. War einfach. Firmengründung abgeschlossen. Und jetzt volle Kraft voraus. Ich ziehe die Tür des Gewerbeamtes hinter mir zu und fühle mich seit langem wieder so, als könnte ich Bäume ausreißen. Seit dem 1. Februar ist es plötzlich ziemlich offiziell: Ich bin Besitzer einer kleinen SUP-Schule und einer mobilen SUP-Station. Die Müdigkeit wird endlich entschädigt. Das Gerüst steht. Jetzt gilt…

  • Was Wintersportler bei der Snow and Safety Conference lernen

    Für Wintersportler scheint nicht immer nur die Sonne. In den Bergen kann es richtig ungemütlich werden. Schneller, als man oft schauen kann, ist man beispielsweise Ersthelfer nach einem Lawinenabgang. Doch was muss ich tun? Woher weiß ich, wie ich Menschen unter einem Schneebrett richtig rette? Bei der Snow- and Safety Conference in Lech am Arlberg lernst du all das. Viele Schulungen und Vorträge sind kostenlos. In diesem Beitrag befassen wir uns Näher damit, was Wintersportler bei der Snow- and Safety Conference lernen. Nächster Termin: 13. bis 14. Dezember 2019 in Lech am Arlberg. Wie werde ich zum Lebensretter? Bei der Snow and Safety Conference in der Region Lech Zürs am…

  • Der Pineapple Loves Rückblick auf das Jahr 2018

    Mein Silvester 2018 begleiteten keine Einhörner aus Blei, keine fancy Frucht-Bowle, kein Glitzer, keine Böller, kein Peng. Gescheppert hat es 2018 genug.  Hinter mir liegt ein ereignisreiches Jahr. Ich bin kein einziges Mal in den Urlaub geflogen, war rückblickend dennoch ganz schön auf Achse. Ich war ein Vierteljahr fast komplett außer Gefecht und fühlte mich kurz vor Weihnachten trotzdem so fit wie nie. Für 2019 wurde ein Zukunftsprojekt geboren, dass ich schon bald beim Namen nennen kann. Und mein Blog wächst ganz langsam weiter, wie ein kleiner Bonsai. Ja wirklich, er will auch mindestens so intensiv gepflegt werden. Ich bin trotz der nicht ganz so reibungslosen Zeit nach meiner Verletzung…

  • Hike & SUP – Eintauchen in Ulm, Aufsteigen am Plansee

    SUP in Ulm In all seinen leuchtenden Farben hat mich der Herbst am Wochenende auf der Donau und in den Tiroler Bergen empfangen. Selbst  wenn sich die Sonne nicht blicken ließ, so war die rund zehn Kilometer lange SUP-Tour von der Fertighaussiedlung bei der Messe bis zur Ulmer Altstadt (und wieder zurück) doch herrlich. Ich spitzelte schon aus der Ferne auf das Ulmer Münster, paddelte vorbei an der Stadtmauer und genoss den Blick auf die schöne Fachwerk-Architektur. Nachdem die Donau derzeit sehr niedrig ist, sieht man das bunte Laub nicht nur auf der Wasseroberfläche treiben, sondern auch vom Grund schimmern. Ein verregneter Herbsttag von seiner schönen Seite, Voraussetzung: du willst…

  • Die Top 5 der PaddleExpo

    Auf der PaddleExpo in Nürnberg haben kürzlich internationale Aussteller die neuesten Trends aus der SUP-, Kajak- und Kanu-Branche vorgestellt. Einige Firmen legen den Fokus auf für mich wichtige Themen wie Sicherheit im Wasser oder Nachhaltigkeit. Hier ein kurzer Überblick über meine Favoriten der Messe und die Hintergründe. Sicher auf dem Wasser mit Restube Das hier geht raus an ALLE Wassersportler: Ob Langstreckenschwimmer, SUP-Boarder oder Surfer, Kiter oder passionierte Angler. Ein kleines Täschchen ist eure neue und sichere Rettungsboje. Ihr müsst dafür keine unvorteilhafte Rettungsweste tragen, sondern nur eine Tasche an einem Stoffgürtel mit aufs Wasser nehmen.  Die Restube kann ein wichtiger Lebensretter sein, nicht nur für euch, sondern auch für…

  • Neues aus der SUP-Szene: Workshop am Tegernsee

    Wenige Wolken spiegeln sich in der glatten Oberfläche des Tegernsees. Das Wasser reflektiert die Sonnenstrahlen und zaubert eine glitzernde Oberfläche für die Paddler, die auf die Einladung von Starboard gefolgt sind. An diesem Tag testen die passionierten Wassersportler einige Bretter aus der 2018er Kollektion und diskutieren neben deren Fahrverhalten auch über Produktion und Sicherheit. Außerdem auch darüber, wie man trotz Unternehmergeist die Umwelt nicht all zu sehr mit Füßen tritt. Ganz am Ende des Workshops versuchen sich noch ein paar Mutige und Unverletzte, wie es sich anfühlt mit einem Brett ohne Segel oder Drachen über das Wasser zu fliegen. Im Segelsport schon länger verankert, gibt es sogenannte Foilen nun auch…

  • SUP-Foil: Die Sache mit den fliegenden Brettern

    Sie tun es beim Windsurfen, sie tun es beim SUPen (SUP-Foil), sie tun es beim Surfen. Mit ein bisschen Distanz betrachtet fliegen sie über den See. Doch nicht ganz, eine Stelze hängt da noch dazwischen. Bei einem SUP-Workshop am Tegernsee habe ich mir das Foilen erklären lassen, die Nichtverletzten haben es getestet und das Wow-Gefühl beim Abheben entdecken dürfen. Das gibt es schon eine Weile, aber für das Stand-Up-Paddling macht das Hydrofoilen erst seit kurzem die Runde. Starboard Chef-Entwickler Tiesda You erklärt am Tegernsee die technischen Voraussetzungen, unter denen das Brett überhaupt erst in die Luft geht. Unter dem Brett befindet sich nämlich wie eine Art Tragfläche beim Flugzeug. Kommt…