Gedanken

Gehts dir denn da genauso?

  • Frühling in Nördlingen

    Expedition Heimweh: Morgensonne aus Nördlingen

    Der fünfte Tag in freiwilliger Quarantäne und noch kein Ende in Sicht. Mein im Herbst gestartetes Projekt (zugegeben, da läuft noch nicht so viel) Expedition Heimweh kommt aufgrund der aktuellen Lage dramatisch daher. Immerhin bleibt uns ja gerade kaum mehr übrig, als zu Hause zu bleiben. Heimweh klingt nach seelischem Schmerz. Aber darin lässt sich auch immer etwas Gutes erkennen. Hier der pure Luxus auf Balkonien und dem Rest Bewegungsfreiheit, den ich noch habe (plus dem Gefühl von Fernweh): Draußen ist es schweinekalt und die Sonne scheint. Noch vor sieben zieh ich mich so halb warm an und gehe an die frische Luft. Durch das Stadttor raus Richtung Bäumlesgraben. Das…

  • Der Schwarzspecht und mein Geburtstag durch ein Fernglas

    Vor einigen Tagen war die Welt zwar nicht in Ordnung, aber immerhin erträglicher als vor meinem 31. Die Sonne schien, ich stellte mich auf das Homeoffice ein. Und wenn man ein schönes Home hat, gibts da ja nichts zu befürchten für die Zeit im Office. Meine Arbeitsumgebung an einem Fenster im Wohnzimmer hab ich mir zu Gründungszeiten der Paddlerei gemütlich und funktional eingerichtet. Holztisch, großer Bildschirm, der Platz für alles was keinen Platz findet war irgendwo hinter dem Sofa. Die Mimose steht neben einem von Weihnachten übrig gebliebenen Blumenstock mit grünen Blättern und roten Früchten am Fenster. Die Baustelle, die seit dieser Woche dort ziemlich viel Staub aufwirbelt, hat mich…

  • Meine ganz persönliche Reisekrise

    Manche Gedanken reißen dich aus dem Alltag. Wars das? Wird mir alles zu viel? Warum Länder sammeln wie Briefmarken? Warum nicht besser Momente genießen und das schätzen lernen, was mich glücklich macht? Es ist nicht so, als hätte ich über einen Schatten springen müssen, um mein Inneres nach Außen zu tragen und meine Gedanken zu meiner Reisekrise endlich einmal aufzuschreiben und loszuwerden. Aber ich habe nicht gedacht, dass es einen Bruchteil der Community interessieren würde, was in meinem Kopf passiert, wenn ich im Bulli sitze und sinniere, mit dem Bus quer durch Marokko tingle und keinen klaren Blick bekomme oder eben früh morgens wach liege. Darum schreibe ich diese Zeilen…