• Camping, ganz versteckt in den Catlins in Neuseeland

    Da lagen sie vor mir: Scheinbar nicht endende grüne Wiesen, weite Buchten, Strände, Schafe und Jungs, die um das Lagerfeuer versammelt auf ihren Gitarren jammten. Die Catlins in Neuseeland sind so dünn besiedelt, dass die Natur die Landschaft beherrscht. Ich fuhr mit meinem roten Camper zu einem Ziel, dass ich mir auf meiner einfachen Campingkarte markiert habe. Ich war mir schon gar nicht mehr sicher, ob ich überhaupt auf dem richtigen Schotterweg unterwegs war, da gelange ich an den Strand. Ein Auto und zwei andere Camper standen dort. Nasse Neoprenanzüge hingen über den Türen zum trocknen. Ein Hund jagte einen Tennisball, während im hohen Gras ein Seelöwe schlief. Die Jungs…

  • Christchurch: Ein Leben nach dem Erdbeben

    Neuseeland hat bei mir viele Eindrücke hinterlassen. Es ist aber vor allem eine Naturkatastrophe, die mich viel hat nachdenken lassen. Christchurch wurde im Februar 2016 einmal wieder von einem Erdbeben erschüttert. Als ich vor zwei Jahren dort meine ersten Schritte über neuseeländischen Boden machte, waren vom starken Erdbeben 2011 immer noch Bauzäune und Durchgangsverbotsschilder zu sehen. Diesmal kam die Stadt glimpflich davon. 2014 traf ich einen älteren Mann, der seine Mülltonne vom Gehweg in den Hof zerrte und kam mit ihm ins Gespräch. Damals sagte er, dass kaum etwas so sei wie vor dem Beben. Die Regierung hätte versprochen, den Bürgern beim Aufbau ihrer Häuser zu helfen. Doch die Baufirmen seien in einer…